ANGLR App & Tracker - Herzlich Willkommen in der Zukunft des Angelns!

ANGLR App & Tracker - Herzlich Willkommen in der Zukunft des Angelns!

  1. ANGLR App & Tracker – Die vernetzte Angelrute
  2. Labs
  3. Tracker & App
  4. Xperience
  5. Field Test
  6. Prognose

ANGLR

Herzlich Willkommen in der Zukunft des Angelns!

Mindestens so clever & smart wie uns der Deeper Fishfinder vor knapp 4 Jahren mit seinem Konzept des mobilen Echolots für Angler in den Bann gezogen hat, geht es nun mit „ANGLR“ in das nächste Level des digitalen Angelzeitalters. Ganz im Sinne des „Internet of Things“ (IoT), in dem alltägliche Dinge mit dem Internet verbunden werden, um daraus bestenfalls intelligente Gegenstände mit Mehrwert zu kreieren, hat sich das „ANGLR Lab“ dieser längst überfälligen Herausforderung gestellt und verbindet einen der wichtigsten Bestandteile unserer Angelausrüstung – die Angelrute – auf intelligente Art und Weise mit dem Netz.

ANGLR Labs

Technologie trifft Tradition – Das Internet of Things für Angler

ANGLR Lab selbst ist in Pittsburgh (Pennsylvania, USA) beheimatet. Das Team besteht größtenteils aus passionierten Angler die in den Berufsfeldern „Art/Creative“, Marketing, Strategie, Technologie und Entwicklung tätig sind. Die offizielle ANGLR Webseite sieht derzeit zwar weniger nach „Creative“ aus, auf die Fragestellung welches Problem ihr Produkt „ANGLR“ löst und was das eigentlich ist gibt es jedoch schon jetzt eine Antwort. Passend dazu natürlich auch gleich im branchentypischen Tam Tam-Trailer visualisiert.

ANGLR is an IOT platform consisting of connected technologies that seamlessly capture key fishing events to provide anglers with information that drives smarter decisions.

ANGLR LABS - Technologie trifft Tradition

Sieht bis hierhin nicht wirklich spektakulär aus. Kreativ kombiniert lassen sich die im Video gezeigten Daten relativ einfach mit nur zwei aktuellen Angel-Apps ohne große Umwege ins eigene Analyse- und Auswertungszentrum holen. Wirklich interessant wird ANGLR erst dann, wenn wir uns das IOT-Modul für die Angelrute, den sog. Tracker und die mit ihm verbundene ANGLR App ansehen.

ANGLR Tracker & App

We Track. You Fish!

ANGLR Tracker

ANGLR Tracker

Das Herzstück von ANGLR ist zweifelsohne der Tracker. Der Tracker ist kleines, schwarz-graues Sende- und Interaktionsmodul das unabhängig vom Blank-Durchmesser, ähnlich dem FUJI Hook Keeper, mittels flexiblen Gummibändern an die Rute geschnallt wird. Im Inneren des Trackers verrichten Bewegungssensoren ihren Dienst mit deren Hilfe u.A. die Wurffrequenz, die Anzahl der Drills, Dauer der Drills und das grundsätzliche Verhalten (Bewegungsmuster) der Rute getrackt wird. Auf der Oberseite des Trackers wurde zusätzlich ein Taster verbaut, um möglichst einfach Location Pins (GPS-Wegpunkte) oder Custom Points setzen zu können. Das Smartphone kann während des Trackings also getrost in der Hosentasche bleiben.

ANGLR Tracker

Wie es sich für ein waschechtes IOT Gerät gehört, erfolgt der Rest der Interaktion über eine dazugehörige App. Die ANGLR App ist kostenfrei und mittlerweile für die beiden wichtigsten Betriebssysteme im App Store (ab 4.1) bzw. im Google Play Store (ab 8.0) erhältlich. Basierend auf den Sensordaten des Trackers werden in der ANGLR App die empfangenen Informationen aufbereitet, visuell hübsch dargestellt und können mit manuell hinzugefügten Meta-Informatiknen deutlich aufgewertet werden. Was eine nachgelagerte Detailanalyse auch erst wirklich interessant macht.

Funktionsumfang von ANGLR

  • Benutzerprofil mit Dashboard
  • Fänge und Angelausflüge Analysieren, Vergleichen, Teilen (Social Networks und App intern)
  • Wettervorhersage und automatisch Verknüpfung von Wetterdaten mit dem Fang
  • freikonfigurierbare Custom Pins
  • manuelle Location PINs und automatisiertes setzen von GPS-Wegpunkten
  • Virtuelle Tackle Box mit Fang und Tackle-Verknüpfung
  • App interne Tipps zu Tackle, Wetter und Locations

Screenshots ANGLR App für Android

  • ANGLR App - Screenshot 1
  • ANGLR App - Screenshot 2
  • ANGLR App - Screenshot 3

ANGLR App - Android Screens

Da die App kostenfrei erhältlich ist, fallen für den ANGLR Tracker einmalige Hardwarekosten in Höhe von $129.99 zzgl. Porto- und Versand an. Die Bestellung erfolgt via. Vororder im Shop-Bereich auf der ANGLR Webseite. Konkrete Informationen zum Liefertermin werden im Bestellprozess nicht genannt. Läuft alles wie geplant, sollte die Auslieferung im November 2016 erfolgen. Spekulativ wird hin und wieder über eine automatische Fischerkennung auf Basis der Drills geschnackelt. Hecht, Barsch, Zander und Rapfen sind algorithmisch mit einer gewissen Fehlertoleranz sicherlich recht einfach zu unterscheiden. Wie das bei der Fallunterscheidung zwischen Plötze vs. Rotauge wohl ausgeht? Hmmmm…

ANGLR Xperience

Web App X

ANGLR Xperience

ANGLR Xperience

Understand your fishing success with precision in this premium dashboard that brings it all together. ANGLR APP records entire trips with GPS as you track catches, drop pins, and manage your terminal tackle. Understand how weather and water patterns impact fishing success as you analyze, compare, and share every fishing experience from beginning to end. Capture the mechanics of your trips – Let the data drive smarter fishing decisions.

Ebenfalls branchenüblich ist die Bereitstellung einer komfortablen, browserbasierten Version zur Analyse der gesammelten Daten – natürlich kostenpflichtig. Bei ANGLR nennt sich dieser kostenpflichtige Zusatzservice „Web App X“. Der Zugriff auf die webbasierte Schnittstelle kostet 50 Dollar für den 12-monatigen Analysespaß am „großen“ Rechner. Laut ANGLR werden in der Web App X die analytischen Kernfunktionen der Mobile App erweitert. Wie das abseits der „Minute-by-Minute“ Zeitachsenanalyse konkret aussieht, kann ich euch mit Stand heute nicht genau sagen. Anfrage per Mail ist raus.

ANGLR – Field Test

ANGLR Prototyp im YT Kanal von Lake For Guy

Creek Fishing with New Technology - ANGLR

Wie sieht die Zukunft von ANGLR aus?

Da es sich beim ANGLR Tracker max. zur Hälfte um ein Gerät aus der Kategorie „IoT“ handelt, vermute ich ganz stark, dass er sich in seiner aktuellen Form nicht, bzw. nur im stark begrenzten Rahmen innerhalb einer extrem nerdigen Zielgruppe durchsetzen wird. Als „Proof of Concept“ ist die Idee der vernetzten Angelrute wirklich großartig. Als marktreifes Produkt fehlt es dem Tracker dann aber doch noch an der richtigen Integration, z.B. im Inneren des Griffs oder als Butt End. Echtes IoT ist eben nicht nur smart gedacht, sondern vor allem unauffällig integriert. Oder wie siehst du das? Ab damit in die Kommentare. Stay tuned!

ANGLR - Produktvorstellung auf der ICAST 2016