Hands-on: Armytek Wizard Pro v3 XHP-50 Kopf-/Taschenlampe

Wahnsinn! In der Welt der taktischen Kopf- und Taschenlampen gibt es mindestens genau so viele verrückte Freaks, wie bei uns! Die Lichtorgeln der kanadischen Armytek Optoelectronic Inc. gehören dort scheinbar mit zu den beliebtesten Modellen. Wie ich in den Selektoren der Kanadier hängengeblieben bin, kann ich euch nicht verraten. Ich kann euch aber in meinem Testbericht hoffentlich ein Bild davon vermitteln, wie sich die Armytek Wizard Pro XHP50 im Alltag eines Anglers geschlagen hat. Licht an!

Armytek Wizard Pro v3 XHP-50 Kopf-/Taschenlampe im Test

Armytek Wizard Pro v3 XHP-50 Kopf-/Taschenlampe im Test

  1. Armytek Wizard Pro v3 Magnet USB Cree XHP50
  2. Spezifikationen
  3. Lieferumfang
  4. Erster Eindruck
  5. Ladevorgang
  6. Multifunktions-Taster
  7. Lichtfunktionen
  8. Beamshots
  9. Fazit

Und da ist auch schon das nächste Paradebeispiel für ein ausgezeichnetes Blogger Relationship Management, welches diesen Beitrag durch eine Produktplatzierung der Armytek Optoelectronic Inc. erst möglich machte. Vor nicht ganz zwei Wochen zeigte mir meine Handquatsche eine Nummer kanadischen Ursprungs an. Leicht verdattert aber doch irgendwie positiv davon angetan, dass die weibliche Stimme am anderen Ende zur Armytek Marketing-Abteilung gehört, war der Deal schnell eingefädelt: Ich bekomme eine Wizard Pro Magnet USB Cree XHP50 für einen „Testbericht“ und ihr habt wieder etwas zu lesen.

Spezifikationen

Armytek Wizard Pro Magnet USB Cree XHP50 (Warm)

Armytek Wizard Pro Magnet USB Cree XHP50, Warm

Armytek Wizard Pro Magnet USB Cree XHP50, Warm

Als nicht Lichtsportler war es eine ziemliche Herausforderung, die korrekten Spezifikationen der Armytek Wizard Pro Magnet USB Cree XHP50 (warm) zu eruieren. Schaut man sich beispielsweise in den einschlägigen Taschenlampen-Foren um, um die dort hinterlegten Angaben mit der offiziellen Armytek-Webseite, der Verpackung oder der Bedienungsanleitung abzugleichen, bricht das Chaos aus. Beispiel:

Länge: 110 mm (Webseite) vs. 108 mm (Verpackung)
Gewicht: 65g (Webseite) vs. 61 g (Verpackung)
Lichtstärke: 4200 cd (de-Webseite) vs. 3900 cd (Verpackung)
Wasserdicht: 10 m / 2h (Webseite) vs. 10 m / 5 h (Verpackung)
Schlag-/Stoßfest: bis 10 m Fallhöhe (Webseite) vs. 5 m (Verpackung)

Vermutlich liegt es einfach nur daran, dass die Wizard PRO erst vor kurzem in der aktuell dritten Version erschienen ist und die lokalisierten Webseiten noch nicht aktualisiert wurden. Ob es dafür einen Minuspunkt gibt? Jein. Die Abweichungen bewegen sich bis auf wenige Werte in einem für mich nicht weiter relevanten Rahmen. Bis die korrekten Spezifikationen von Armytek vorliegen – E-Mail an den Support ist raus – nutze ich die folgenden Specs:

Datenblatt Armytek Wizard Pro Magnet USB Cree XHP50 (Warm)
Typ Multifunktions Kopf- und Taschenlampe
Leuchtmittel CREE XHP-50 LED, Warm
Lichtstrom 3900 lm (LED) / 1675 lm (OTF)
Lichtstärke 3900 cd
Farbtemperatur Warmweiß (genauer Kelvin-Wert unbekannt)
Reichweite 125 m
Linse TIR Glaslinse mit Wabenstruktur und Antireflexbeschichtung
Abstahlwinkel (Hotspot / Spill) 70° / 120°
Lichtfunktionen 11, per Taster elektronisch wählbar
Energieversorgung Armytek 18650 Lithium-Ionen Akku mit 3200 mAh (3,7 V)
Akku-Laufzeit 1 Stunde (Volllast), 200 Tage (Minimallast)
Material (Gehäuse) Aluminium, mattschwarz, anodisiert (400 HV), mit Kühlrippen und Neodym-magnet in Abschlusskappe
Schutzklasse IP68
Wasserdicht bis 10 m / 5 h
Schlag-/Stoßresistent bis 10 m Fallhöhe
Abmessungen Länge: 110 mm, Durchmesser: 24,5 mm, Kopfdurchmesser: 29 mm
Gewicht 65 g (110 g inkl. Akku)
Preis * 89 EUR
* Stand 24. April 2018

Lieferumfang und Bedienungsanleitung zur Armytek Wizard Pro Magnet USB

Viel sinnvolles Zubehör!

  • Armytek Wizard Pro Magnet USB - Lieferumfang
  • Armytek Wizard Pro Magnet USB - Bedienungsanleitung Seite 1
  • Armytek Wizard Pro Magnet USB - Bedienungsanleitung Seite 2

Armytek Wizard Pro Magnet USB - Lieferumfang und Bedienungsanleitung

Passend zum handlich kleinen Formfaktor fällt auch die unerwartet klein gehaltene sowie auf das Wichtigste reduzierte Verpackung der Armytek Wizard Pro Magnet USB aus. Weniger Verpackung = weniger Müll = gut für die Umwelt. Top, gefällt mir! Der Karton ist mit wenigen Handgriffen geöffnet und schon liegt der vollständige Lieferumfang vor euch. Dazu gehört:

  • Armytek Wizard Pro Magnet USB Lampe (1)
  • Armytek 18650 Lithium-Ionen Akku mit 3200 mAh (2)
  • USB Ladekabel mit Magnetanschluss (3)
  • Gürtelclip aus Edelstahl (4)
  • Lampenhalter aus Silikon (5)
  • Kopfband (6)
  • Handband (7)
  • 2 Ersatz O-Ringe / Dichtungen f. Abschlusskappe (8)
  • Bedienungsanleitung in Englisch (9)

Erster Eindruck

Klein, hochwertig, praktische Befestigungsmöglichkeiten!

  • Armytek Wizard Pro - Kleine Kopf-/Taschenlampe
  • Armytek Wizard Pro USB Magnet XHP50 - Kühlrippen
  • Armytek Wizard Pro - TIP Linse und Optik
  • Armytek Wizard Pro - Lampenkopf mit Taster und LED
  • Armytek Wizard Pro - Gravuren
  • Armytek Wizard Pro - Anschluss für das Ladekabel
  • Armytek Wizard Pro - Akku
  • Armytek Wizard Pro - Neodym-Magnet / magnetische Halterunf an metallischen Oberflächen

Armytek Wizard Pro Magnet USB - Erster Eindruck

WOW, is die klein! Und wie gut die sich anfühlt. NICE! Also materialseitig hat Armytek bei der Wizard PRO alles richtig gemacht. Selbst für einen Taschenlampen-DAU wie mich, fühlt sich das mattschwarz anodisiert Aluminium hochwertig an. Achtet man zudem auf die penibel genau eingebrachten Gravuren, den ergonomisch sehr gut bedienbaren Taster am Kopf der Lampe oder das gefettet Gewinde in der Abschlusskappe, dann bestätigt sich schnell der Verdacht, dass hier kein billig zusammengetrümmerter China-Schrott vorliegt.

Wie es sich für eine waschechte Multifunktions Kopf- und Taschenlampe gehört, kommt die Wizard PRO natürlich mit einer Vielzahl an Befestigungsmöglichkeiten daher. Neben dem üblichen Hand- und Stirnband liegt der Lampe zusätzlich ein Gürtelclip aus rostfreiem Edelstahl bei. Der Clou: Im Tailcap wurde ein Neodym Magnet verbaut. Mit ihm lässt sich die Taschenlampe aber nicht nur wie von Zauberhand an metallischen Oberflächen „befestigen“, sie dient gleichzeitig als Kontaktpunkt für den Anschluss des weißen USB-Ladekabels.

So wird der Armytek 18650 Li-Ionen Akku geladen

Ladevorgang: So wird der Armytek 18650 Li-Ionen Akku geladen

Ladevorgang: So wird der Armytek 18650 Li-Ionen Akku geladen

Da der Wizard Pro Magnet USB kein separates Netzteil beiliegt, wird der 3200 mAh starke Armytek 18650 Li-Ionen Akku innerhalb der Lampe geladen. Akku rein (Pluspol in Richtung Lampenkopf), Abschlusskappe fest zuschrauben, silberne Kontaktfläche des USB-Ladekabels mit der magnetische Tailcap verbinden und eine frei USB-Buchse vom Typ-A suchen. Theoretisch sollte die Info-LED des Ladekabels jetzt rot Blinken.

Statusanzeigen der Info-LED am Ladekabel:

  • rot, blinkend = Kabel verbunden, Ladevorgang nicht gestartet
  • rot, durchgehend = Ladevorgang gestartet, Akku wird geladen
  • grün, durchgehend = Ladevorgang abgeschlossen, Akku ist voll

Um den Ladevorgang zu starten muss die Abschlusskappe (Tailcap) mit einer viertel Umdrehung gelockert werden. Die Wizard PRO schaltet dadurch in den Lademodus und quittiert den Zustand mit einer durchgehend rot leuchtenden Status-LED. Ist der Ladevorgang abgeschlossen und der Akku voll, leuchtet die Status-LED durchgehend grün.

Mir persönlich gefällt der zeitgemäße Verzicht auf das mehrheitlich überflüssige Netzteil ausgesprochen gut, da ich die Wizard PRO primär als mobile Decksbeleuchtung auf dem Angelboot nutzen werde und die Aufladung des Akkus zu 99 Prozent über mein mobiles Kraftwerk, die ANKER PowerCore Powerbank mit 20100 mAh erfolgen wird. Wie gut es um den Ladezustand des Akkus im laufenden Betrieb bestellt ist, wird über den Multifunktions-Taster am Lampenkopf angezeigt.

Der Multifunktions-Taster am Lampenkopf

Armytek Wizard Pro - Lampenkopf mit Taster und LED

Armytek Wizard Pro - Lampenkopf mit Taster und LED

Der am Lampenkopf befindliche gelbe Multifunktions-Taster ist das zentrale Steuerungselement der Wizard PRO. Über ihn lassen sich aber nicht nur die einzelnen Lichtfunktionen durch wildeste „Press, Click & Hold-Kombinationen“ ansteuern, er dient außerdem als leuchtende Statusanzeige. Je nach Farbe, Farbkombination und Intervall sendet euch die mehrfarbige Status-LED folgende Informationen:

Ladezustand des Akkus (Low Battery Indication)

  • Weniger als 100 % Restladung, wenn die Status-LED im Abstand von 5 Sekunden je 1x grün blinkt.
  • Weniger als 75 % Restladung, wenn die Status-LED im Abstand von 5 Sekunden je 1x orange blinkt.
  • Weniger als 25 % Restladung, wenn die Status-LED im Abstand von 2 Sekunden je 1x orange blinkt.
  • Weniger als 10 % Restladung, wenn die Status-LED im Abstand von einer Sekunde je 1x rot blinkt.

Temperaturwarnung / Hitzeschutz (High Temperature Indication)

Die Kühlrippen im Kopfbereich ließen es schon erahnen: Die Wizard PRO kommt auf Grund der enormen Leistungsfähigkeit, schnell ins Schwitzen und schützt sich bei Bedarf mittels Hitzesensor und elektronisch geregeltem Eingriff selbst vor dem Kollaps – stufenweise ab 60° Celsius. Sobald die Betriebstemperatur wieder auf einem normalen Niveau angekommen ist, reguliert die Lampe den Eingriff automatisch in kleinen Schritten zurück.

  • Warm, wenn die Status-LED im Abstand von 2 Sekunden je 3x orange blinkt.
  • Heiß, wenn die Status-LED im Abstand von einer Sekunde je 3x rot blinkt.

Die Status-LED ist im Modus „Off“ und „Firefly“ deaktiviert. Für die Aktivierung / Deaktivierung muss die Tailcap mit einer viertel Umdrehung gelockert, und die Multifunktions-Taster gedrückt + gehalten werden. Anschließend die Tailcap schließen / öffnen. Siehe Bedienungsanleitung Punkt „Switching State Indication“.

So viel zur Status-LED, jetzt steigen wir etwas tiefer in die Funktionsweise der Wizard PRO ein und schauen uns an, wie die einzelnen Lichtfunktionen per Multifunktions-Taster angesteuert werden.

Lichtfunktionen und Steuerung der Wizard PRO

Viele Funktionen, komplexe Befehlsketten!

Grundsätzlich sei angemerkt, dass mich sowohl die Anzahl unterschiedlicher Licht-Modi, als auch die Befehlsketten zur Ansteuerung der tiefergelegenen Programme anfänglich leicht genervt haben. Ginge es nach mir, bräuchte ich nur einen An-/Aus-Schalter plus Dimmfunktion – womit ich wohl nicht zur Zielgruppe für solch eine hochgezüchtet Lichtorgel gehören dürfte (…)

Die Armytek Wizard PRO bietet insgesamt 11 Lichtfunktionen, die in die Kategorien „Main“, „Firefly“, „Turbo“ und „Strobe“ unterteilt sind. Bis auf den Turbo-Modus stehen pro Kategorie drei unterscheidliche Licht-Modi zur Auswahl. Zwischen den Kategorien wird per schnell ausgeführtem Einfach-, Doppel-, Dreifach- oder Vierfach-Klick hin und her geschaltet. Hält man den Multifunktions-Taster gedrückt, cycelt die Lampe durch jeden der in der Kategorie zur Verfügung stehenden Licht-Modi. Zur Auswahl eines Licht-Modi einfach den Taster loslassen. Die Lampe speichert / merkt sich die Einstellung.

Naturgemäß verbraucht das Leuchtmittel je nach Licht-Modi unterschiedlich viel Energie. Wie die Kategorien angewählt werden, wieviel Saft die Licht-Modi ziehen und wie lange der Akku pro Licht-Modi hält, habe ich in der folgenden Tabelle zusammengefasst. Die Angaben zu Lichtstrom und Laufzeit basieren auf der tabellarischen Übersicht in der Bedienungsanleitung – die offensichtlich auch nicht aktualisiert wurde. Als Richtwert sollte das bis zum Update ausreichen.

Kategorie Steuerung Licht-Modi Lichtstrom Akku-Laufzeit
Firefly Doppelklick Firefly 1 0,15 lm 200 Stunden
Firefly 2 1,5 lm 40 Tage
Firefly 3 5,5 lm 40 Tage
Main Doppelklick Main 1 30 lm 50 Stunden
Main 2 165 lm 10,5 Stunden
Main 3 390 lm 4 Stunden
Turbo Dreifach-Klick Turbo 1 900 lm 1,7 Stunden
Turbo 2 1800 lm 1 Stunde
Strobe Vierfach-Klick Strobe 1 1 Hz / 165 lm 52 Stunden
Strobe 2 1 Hz / 1800 lm 5 Stunden
Strobe 3 10 Hz / 1800 lm 2 Stunden
* Stand 24. April 2018

Beamshots der Armytek Wizard Pro Magnet USB

  • Armytek Wizard Pro Beamshot: Main 1
  • Armytek Wizard Pro Beamshot: Main 2
  • Armytek Wizard Pro Beamshot: Main 3
  • Armytek Wizard Pro Beamshot: Turbo 1
  • Armytek Wizard Pro Beamshot: Turbo 1

Armytek Wizard Pro Magnet USB - Beamshots

Damit ihr euch ein Bild von der Leistungsfähigkeit der Cree XHP50 LED machen könnt, habe ich in der Slide Show 5 Schnappschüsse aus den Kategorien „Main“ und „Turbo“ per Beamshot festgehalten. Wer möchte, kann zu Vergleichszwecken gerne einen Blick auf die Beamshots meiner LED Lenser H14 werfen. Die beiden Lampen sind zwar nicht wirklich miteinander vergleichbar, die optimalen Einsatzgebiete lassen sich aber schon anhand der Beamshots recht einfach ableiten.

Was mir im Vergleich zum harten „Suchscheinwerfer“ der LED Lenser besonders positiv aufgefallen ist, ist, dass die Armytek Wizard PRO den Nahbereich bis ca. 20 m voll ausleuchtet und dabei ein sehr angenehmes, ja fast schon mollig warmes Lichtbild ohne Stufenbildung erzeugt. Speziell der Übergang in den äußeren Randbereichen ist so butterweich, dass ein Tunnelblick praktisch ausgeschlossen werden kann.

Fazit: Tschüss LED Lenser, Hallo Armytek?

Handlich, harmonisch, nehm ich!

Mein Fazit zur Armytek Wizard Pro Magnet USB Cree XHP50

Mein Fazit zur Armytek Wizard Pro Magnet USB Cree XHP50

Für die vollständige Verbannung meiner LED Lenser H14 reicht es erwartungsgemäß nicht. Dafür spielen die beiden Lampen einfach in zu unterscheidlichen Kategorien. Das schwere H14 Lichtmonster wird weiterhin als Suchscheinwerfer für die Navigation auf dem Wasser zum Einsatz kommen. Die Armytek Wizard Pro nutze ich zukünftig als stets griffbereite Go-to Taschenlampe für den Nahbereich.

Bis auf den Kritikpunkt der inkonsistenten technischen Spezifikationen macht die Armytek Wizard Pro Magnet USB einen grund soliden Eindruck. Angenehmes Licht, hervorragende Verarbeitungsqualität, haptisch ein Hochgenuß, klein und mit vielen Befestigungsmöglichkeiten ausgestattet, bezieht die Multifunktions Kopf- und Taschenlampe ab sofort einen festen Platz in meinem MEIHO 3080 Angelkoffer.

Falls du auf der Suche nach einer handlichen sowie lichtstarken Taschenlampe für den Nahbereich bist, kannst du deine Wizard PRO in „Warmweiß“ oder „Kaltweiß“ hier per Amazon bestellen. Fragen, Anregung, Kritik? Ab damit in die Kommentare. Stay tuned!