Es wird Zeit für ein paar Creature Baits im Blog. Heute kurz vorgestellt und im laufe der nächsten Wochen ausgiebig getestet – Der Bait Breath Rush Craw. Fabian hat ein gutes Gespür für schmerzhafte Erfahrungen, denn im Normalfall mache ich um Creature Baits einen großen Bogen, bzw. die Fische um meine Köder. Ob es der Rush Craw schaft meinen Creature Bait Fluch zu brechen, wird sich zeigen. Heute erstmal kurz und knackig die Eckdaten zum Bait Breath Krebs.

Der Rush Craw - Creature Bait von Bait Breath

Der Rush Craw - Creature Bait von Bait Breath

Schenkt man den vielen Meinungen im Netz über den Rush Craw glauben, so handelt es sich um eines der besten Krebsimitate am Markt. Wenn ich für meinen Teil das Wort „rush“ höre, denke sofort an die guten alten Counter Strike Zeiten mit schnellen und effektiven Runs auf die gegnerische Base und fürchterlichen Blutbädern.

Die Grundvoraussetzungen für effektives Handeln bringt der Rush Craw jedenfalls mit. Ausgestattet mit 2 Scheren, 6 Tentakeln und massiven Hinterbau dürfte es ihm weder an Durchhaltevermögen, noch an Schlagkraft fehlen. Der Rush Craw ist aber nicht nur einfach so dahingegossen, er hat auch ein paar Special effects auf Lager!

Die am Bauch angebrachten Lamellen fangen beim Eintreffen ins Wasser Luftblasen auf, wodurch sich der Rush Craw im Wasser aufstellt und bei leichtesten Zupfern Wasserbläschen von sich gibt und mit den feinen Fühlern und dicken Scheren Vibrationen erzeugt.

Hinzu kommt außerdem, dass die salzhaltige Level 4 Gummimischung der Rush Craws im Bait Breath „BYS Mix Flavour“ eingelegt wurde. Die Duftnote besteht im wesentlichen aus Fisch, Shrimps, Insekten und Flusskrebs Extrakt und riecht noch intensiver als das Keitech Aroma!

bait-breath-rush-craw-uebersicht

Des Weiteren schickt Bait Breath den Rush Craw je nach Größe mit bis zu 9 unterschiedlichen Tarnanzügen ins Gefecht. Sollte mal einer nicht vom Schlachtfeld zurückkehren, ist die Gummimischung sogar FeCo Zertifiziert und kann bei Öko-Tackle-Turnieren eingesetzt werden – Tüte Trill & Birkenstock nicht vergessen ;)

Leider konnte ich die Öko-Hinweise nicht recherchieren, da sämtliche Quellangaben auf Verpackung und Webseite fehlen. Google spuckt dazu auch nichts aus. Vielleicht hat einer von euch zu dem Thema mehr Informationen? Wenn ja, dann ab damit ins Kommentarfeld. Würde mich interessieren!

Wie eigentlich jede JDM Webseite, ist auch die von Bait Breath ein „Meisterwerk“ aus Produktbezeichnungen, Features und Zusatzinformationen. Dauert ne Weile bis man sich da durchgefuchst hat. Die Rush Craws sind in 2 Kategorien (Bass/Saltwater) und jeweils unterschiedlichen Größen und Farben erhältlich.

Bait Breath Rush Craw Salty Stage

Bait Breath Rush Craw Salty Stage

Bait Breath Rush Craw

Bait Breath Rush Craw

Der Bait Breath Rush Craw ist bei Nippon Tackle für 9,95 € pro Verpackung erhältlich. Zur Anzahl der Köder pro Verpackung und den tatsächlich verfügbaren Längen äußere ich mich mit Vorsicht! Die japanische Verschleierungstaktik hat mich glatte 45 Minuten Zeit gekostet – grrrr.

Bait Breath Rush Craw
Länge Anzahl pro VPE
2″ 8, 6
2.8″ 6
3.5″ 6, 8, 9
4″ 5

Die Angaben auf der Bait Breath Webseite weichen extrem von denen in deutschen und ausländischen Online-Shops ab. Gefunden habe ich beispielsweise alle in der Tabelle hinterlegten Größen und Stückzahlen pro Verpackung. Vermutlich handelt es sich dabei um einen Kessel Buntes aus Bass, Saltwater, alten und neuen Modellen?!?

Abschließend bleibt nur noch die Art & Weise der Präsentation zu klären. Grundsätzlich würde ich mal behaupten das sich ein Krebs primär am Gewässergrund aufhält. Die augenscheinlich sinnvollste Methode für den Rush Craw wird wohl das Neko Rig sein. Am Rubber Jig ginge es zwar auch, aber so wirklich natürlich sah das unter Laborbedingungen nicht aus.