Der Artikel Graphiteleader Bosco Nuovo GLNBC-662M + Daiwa HL-SSS Ringa 103L wurde ursprünglich bei Eric & Dirk von Pike-Inferno veröffentlicht und leider vor kurzem aus dem Blog genommen. Da das HR Auge wachsam ist und derlei Informationen in keinem Mülleimer duldet, haben Eric und Ich kurzerhand beschlossen den Beitrag in den HR zu migrieren. Das ursprüngliche VÖ-Datum war der 24. Februar 2013. Los gehts (…) Ein Allroundtalent ist die Graphiteleader Bosco Nuovo GLNBC-662M in „meinen“ Augen. Genauso eine Rute suchte ich auch. Nach lamgem „hin und her“ entschied ich mich für eine Bosco, denn sie erfüllte mehrere wichtige Kriterien. Diese waren: Korkgriff, zwei-Teilung und ein vielseitiges Einsatzgebiet. Sie sollte meine „immer dabei Rute“ werden und genau das ist sie geworden und ich bin mehr als zufrieden mit ihr.

Graphiteleader Bosco Nuovo GLNBC-662M + Daiwa HL-SSS Ringa 103L
 
Um die Rute mit einem passenden Reiter zu vereinen, durchforstete ich die verschiedensten Foren und Internet-Shops. Ich suchte eine Rolle, welche eine gewisse Ausstrahlung besitzen sollte. Ich wollte es mir nicht allzu einfach machen und die Rute mit irgendeiner langweiligen Rolle bestücken. Das hört sich für den ein oder anderen merkwürdig an, jedoch angelt das Auge bei mir stets mit. Als ich eines Tages mal wieder bei Fishing-For-Men vorbei sah, traf mich der Schlag. Jemand bot eine Daiwa HL-SSS Ringa 103L an. Ich muss ehrlich gestehen, dass ich bis zu diesem Zeitpunkt noch nichts von der Rolle gehört hatte.

Daiwa HL-SSS Ringa 103L

Da war sie nun, eine schlichte, silberne Round Profile Castingrolle mit Kork-Knobs passend zum Rutengriff der Bosco! Nachdem ich mich im Netz bei TackleTour über die Rolle informierte, kontaktierte ich den Verkäufer. Zu meinem Glück war die Rolle noch nicht verkauft und somit bin ich seid ca. 9 Monaten stolzer Besitzer dieser Rolle. Als Schnur dient mir wieder einmal eine Stroft GTP R Typ 3 mit 7,0 kg Tragkraft. Ich hab mit der Stroft GTP R bis jetzt noch keinerlei schlechte Erfahrungen gemacht. Ich fische sie in verschiedensten Tragkräften und überwiegend in der Farbe orange. Dabei ist zu erwähnen, dass die Farbe der Schnur um einige Zeit länger hält, als bei anderen geflochtenen Schnüren.

Ich werfe mit der Rolle Köder bis ca. 22g, wobei sie auf jedenfall mehr aushalten wird. 25g Wurfgwicht werden überhaupt kein Problem darstellen. Weiter möchte ich mich allerdings nicht aus dem Fenster lehnen, auch wenn ich denke, dass sie bis zu 30g verträgt! Mit der richtigen Einstellung, wirft man mit der Ringa auch kleinere Wobbler mit einem Gewicht von 4g. Dafür wird aber eine leichtere Rute als die 662M benötigt, welche sich besser aufläd. Bis jetzt hat die Ringa keine Zickereien veranstaltet und arbeitet bedingungslos gut.

Daiwa HL-SSS Ringa 103L (1)
Daiwa HL-SSS Ringa 103L (2)
Daiwa HL-SSS Ringa 103L (3)

Graphiteleader Bosco Nuovo GLNBC-662M

Die Graphiteleader Bosco Nuovo GLNBC-662M ist wie gesagt ein Allround-Talent. Sie ist zwei-teilig und lässt sich daher gut im Kofferaum verstauen. Überwiegend verwende ich sie zum jiggen, mit Ködern wie dem 5″ Easy Shiner oder dem 5″ Die Dapper von Bass Assasin. Solche Köder, im Zusammenspiel mit Jigheads von 5-20g sind optimal für die 662M. Außerdem verwende ich diese Rute auch super gern für mittlere Crankbaits auf Barsch.


 
Ich konnte mit dieser Rute Barsche bis 40 cm Länge, Hechte bis 80cm Länge und kleinere Zander fangen. Barsche ab 35cm machen schon Spaß, Hechte mit 80cm Länge sind kein Problem, da die Bosco ein schönes Rückrat besitzt. Twitch- und Jerkbaits wie zum Beispiel der Daiwa Current Master, Megabsass Lates 5/8 oz, und der Evergreen MoDo Faith sind auch sehr gut führbar. Ab und zu wird auch T-Rig an ihr gefischt. Die Rute ist, wie ich auch schon bei der 70H erwähnte sehr schön und solide verarbeitet! Es macht wirklich Spaß mit ihr zu fischen und auch mal etwas größere Hecht zu drillen.

Bosco Nuovo mit DAIWA Ringa

Mehr Testberichte über Angelruten

Wenn Du abseits der Graphiteleader Bosco Nuovo Rute nach weiteren Testberichten über Angelruten suchst, bist du hier richtig: Angelruten im Test. Stay tuned!