Nachdem nun fast alle Suchanfragen mit „not provided“ in den Auswertungstools gelistet sind, heißt es ab sofort Kopf anschalten. „Kopf“ passt auch sehr gut in die Resultate der letzten Streifzüge durchs Netz. Im Zuge der Recherchen für die nächsten Beiträge bin ich über die Webseite von do-itmolds.com gestolpert. DO IT Molds produziert und vertreibt seit mehr als 50 Jahren Grußformen zur Herstellung von Jigköpfen und anderen Bleigewichten.

Ausgerichtet für die Herstellung in den heimischen 4 Wänden benötigt man lediglich eine der zahlreichen Gussformen, Blei und eine Möglichkeit das Rohmeterial zu erhitzen. In Zeiten in denen sich mehr und mehr Angler für das Thema „Bleifrei am Wasser“ begeistern, möchte ich an dieser Stelle den Hinweis auf die miserable Umweltverträglichkeit von Blei im Wasser nur erwähnt haben, und euch die Entscheidung überlassen. Wer sihc für das Thema Jigköpfe selber machen interessiert, kommt nicht umhin sich mit den Gussformen von DO IT Molds zu beschäftigen.

Mit Consumer tauglichen Preise von 35 bis X Dollar pro Gussform, ist das Sortiment der DO IT Molds nicht nur relativ günstig sondern auch extrem umfangreich! Vom regulären Jigkopf mit Schaft kann bis zum Weedless Jig und Stand-Up Head alles selbst gegossen werden, wonach einem der Sinn steht. Neben den Standard Jigs befinden sich des Weiteren mehrere Gussformen für Home made Gummiköder, Bullet Weights und Dropshot Gewichte im Portfolio.

Eine Gesamtübersicht der verfügbaren Gussformen findest Du im DO IT Molds Katalog oder auf der Webseite. Wie einfach Du deine Jigköpfe selber machen kannst, siehst du in der unten angehängten Anleitung oder im Education Center auf der DO IT Molds Homepage. Die Formen von DO IT Molds sind im deutschen Fachhandel nur sehr umständlich zu bekommen. Im Zweifelsfall einfach direkt in Übersee bestellen und bei der Kalkulation die Zollgebühren und Märchensteuer nicht vergessen. Stay tuned!