Mit dem Liberty Turugi und  Liberty Kazuha haben es zwei neue japanische Softbaits in meine Tacklebox geschafft. Ob sich die beiden beim sommerlichen Barschangeln genau so gut machen wie der Tiny Vitz, steht nicht mehr lange in den Sternen. Vor ca. 4 Stunden meldete sich Torsten, um den nächsten Termin zum Barschangeln an der Havel abzusprechen.

Nach 3 ziemlich präzisen SMS’n haben wir uns darauf geeinigt, einen kleinen Test mit Jigs & Rigs zu machen. Torsten wird am 21.07. nur mit Jigs, und ich nur mit Finesse Rigs auf Barsch angeln. Um die beiden Protagonisten schon im Vorfeld auf ihre Tauglichkeit zu testen, werde ich mir die Gummis morgen heute früh schnappen und sie unsern Punks zum Fraße vorwerfen.

Liberty Turugi & Kazuha - Gummiköder mit Lakritzgeschmack

Liberty Turugi & Kazuha - Gummiköder mit Lakritzgeschmack

Die Spatzen haben es bereits von den Dächern geträllert und wenn ich mich recht erinnere, stammt die aromatisierter und gesalzene Gummimischung der Liberty Softbaits aus dem Hause Bait Breath und wurde speziell für die schwierig zu befischenden japanischen Gewässer entwickelt. Ob die Fischflüsterer vom Lake Biber, ähhh Biwa ebenfalls involviert waren kann ich nicht sagen. Im aktuellen Bait Breath Programm gibt zumindest keine 100%ige Übereinstimmung bezüglich der Formgebung – wär ja auch blöd.  Bleiben wir gleich bei der Form.

Im Grunde genommen unterscheiden sich die beiden bisher einzigen Softbaits im Liberty Portfolio nur durch ihre Bauform, spezieller gesagt durch das Schwanzende. Der Liberty Turugi ist ein Pintail im klassischen Sinn und läuft spitz aus. Der Liberty Kazuha hat eins hinten drauf bekommen und verzückt uns mit einem plattgedrückten Biberschwanz. Wenn man es wirklich genau nimmt, dann ist der Körper des Turugi gröber gerastert, als der des Kazuha.

Liberty Turugi und Kazuha - Gummiköder mit Lakritz-Flavour

Dem Kazuha traue ich auf den ersten Blick eine paar gierige Barsche zu, denn wenn ich in meiner stattlichen Gummisammlung wühle finde ich kein einziges Modell mit Biberschwanz und einem derart starken Lakritz-Geruch, dass selbst ich hunger bekomme. Auf den Bildern sehr ihr übrigens die 3 Inch Varianten mit Farbcode „018“. Das ist genau einer von insgesamt bis zu 21 unterschiedlichen Dekorsätzen, von denen wiederum nicht jeder in der gleichen Bauform und Größe erhältlich ist.

Fabian hat der japanischen Verknappungstaktik einen Riegel vorgeschoben und bietet auf nippon-tackle.com eine handverlesene Auswahl Kazuhas und Turugis zum Einführungspreis ab 6,95€ pro VPE an. Je nach Größe enthalten die wiederverschließbaren Zip-Bags zwischen 10 (3 Inch)und 6 Gummis (6 Inch). Stay tuned!