O.S.P Bent Minnow – Die Topwater Banane im Test

O.S.P Bent Minnow – Die Topwater Banane im Test Modelle & Spezifikationen Aufbau & Besonderheiten Lieblingsfarben & Dekore Köderführung & Laufverhalten Bent Minnow kaufen Wenn man bedenkt, dass der O.S.P Bent Minnow schon 2009 das erste Mal in Japan vorgestellt […]

O.S.P. Bent Minnow - Die Topwater Banane im Test

O.S.P. Bent Minnow - Die Topwater Banane im Test

  1. O.S.P Bent Minnow – Die Topwater Banane im Test
  2. Modelle & Spezifikationen
  3. Aufbau & Besonderheiten
  4. Lieblingsfarben & Dekore
  5. Köderführung & Laufverhalten
  6. Bent Minnow kaufen

Wenn man bedenkt, dass der O.S.P Bent Minnow schon 2009 das erste Mal in Japan vorgestellt wurde (76F) und die Topwater-Banane knapp 10 Jahren nach ihrem Debüt noch immer „unverändert“ zum aktuellen O.S.P Line-up gehört, dann darf man durchaus den Hut ziehen. Der Bent Minnow ist Kult, so viel steht fest!

Um so bemerkenswerter erscheint es da, dass der nicht ganz „regulär“ konstruierte Hardbait in Deutschland scheinbar nie so richtig gezündet hat. Was per se schon ziemlich schräg ist. Denn Topwater wird bei uns ohne Ende auf Barsch gefischt und der Rapfen fährt auch voll drauf ab.

Also: Was is hier los? Wat der Bauer nicht kennt, dat fischt er nicht? Kann ich mir fast nicht vorstellen. Topwater-Cracks gehören ja eher zu den experimentierfreudigeren Anglern. Ich glaube, dem Bent Minnow fehlt es einfach nur an ein paar Tipps zur „richtigen“ Köderführung und etwas medialer Zuwendung. Beides soll er heute bekommen!

Modelle & Spezifikationen

O.S.P Bent Minnow 76, 86, 103 und 130

O.S.P Bent Minnow - Modelle und Spezifikationen

O.S.P Bent Minnow - Modelle und Spezifikationen

Aktuell steht der verhältnismäßig leichtgewichtige Bent Minnow in vier unterschiedlichen langen Süßwassermodellen mit 76, 86, 106 und 130 Millimeter Kantenlänge zur Auswahl. Zuzüglich der 2011 präsentierten 130F SW-Version sind damit die für unsere Rahmenbedingungen wichtigsten Längen- und Wurfgewichtsbereiche abgedeckt.

O.S.P Bent Minnow 76F 86F 106F 130F
Länge 76 mm 86 mm 106 mm 130 mm
Gewicht 4,3 g 5,9 g 10 g 20 g
Schnurklasse 4 – 6 lb 6 – 10 lb 8 – 16 lb 8 – 16 lb
Farben 12 14 12 12
Gewichte 2x fixiert, je links und rechts vom Bauchdrilling
Sound silent / geräuschlos
Auftriebsverhalten Floating
Lauftiefe Topwater & Sub-surface
Bauform Bended Minnow
Aktion Erratic action
Specs via. Osprey Spiritual Performer

Was mir beim Blick auf die Spezifikationen der auftreibenden Bent Minnows schon von Anfang an sehr gut gefiel, war das relativ geringe Gewicht im Verhältnis zur Größe. Praktisch lässt sich dadurch fast die komplette Modellreihe vom 76F mit 4,3 g bis hoch zum nur 10 g leichten Bent Minnow 106F an einer einzigen ML-Rute fischen.

Je nach Gewässer und anvisiertem Zielfisch serviere ich die schlanken Topwater-Bananen bevorzugt beim Barsch- und Rapfenangeln (76F & 86F = Barsch, 106F & 130F = Rapfen) im Hoch- und Spätsommer (Juni bis September). Für den Einsatz der großen 130er Version beim Hechtangeln hat es dieses Frühjahr leider nicht gereicht. Wird nächstes Jahr aber definitiv probiert!

Theoretisch dürfte sich der 130er Bent Minnow nämlich auch dann recht fängig in den langsam hochkommenden Seerosenfeldern fischen lassen, wenn die Hechte bereits ausgiebig mit Standardködern verprügelt worden sind und sie dementsprechend nicht mehr so recht auf 0815-Baits reagieren wollen. Falls ihr das schon probiert habt, würde mich euer Feedback per Kommentarfunktion interessieren!

Bauform & Besonderheiten

O.S.P Bent Minnow – Die Topwater-Banane

  • O.S.P. Bent Minnow - Bauform: Befestigung des Bauchdrillings
  • O.S.P. Bent Minnow - Bauform: Kopfform / schlanker Minnow
  • O.S.P. Bent Minnow - Bauform: gebogener Körper / bended
  • O.S.P. Bent Minnow - Bauform: Seitenansicht
  • O.S.P. Bent Minnow - Bauform: Logo / Gravur

O.S.P Bent Minnow - Bauform & Besonderheiten

Im Grunde ist es egal, an welchem Ende ich anfange; der Bent Minnow ist in jeder Hinsicht etwas Besonderes – historisch betrachtet aber längst nicht der erste, und vermutlich auch nicht der letzte Versuch uns einen gebogenen Minnow schmackhaft zu machen. Ähnliche Modelle gibt bzw. gab es bereits in Form des Illex Living Dead sowie dem Burns Living Dead Special. Alles tolle Wobbler, perfektioniert hat die Bauform aber letztendlich Toshinari Namiki, Designer bei O.S.P!

Das sich Namiki San bei der (Weiter)Entwicklung des Bent Minnows etwas gedacht haben muss, ist nicht von der Hand zu weisen. Im direkten Vergleich zu den genannten Mitstreitern fällt die Biegung nämlich nicht nur wesentlich Schwungvoller aus, der mittig mit zwei Bleigewichten beschwerte Kunststoff-Body ist zudem auch am Kopf- und Schwanzende ein ganzes Stück schlanker als die bulligen Living Deads von Illex und BURNS.

Ziel der schwungvollen Linienführung des bis ins kleinste Detail hervorragend verarbeiteten Bent Minnows ist es, den Wobbler in der Ruhephase mit dem Bauchdrilling nach unten gerichtet Topwater „ablegen“, und ihn beim leichten Twitchen unkontrollierbar durch die oberen Wasserschichten führen zu können. Form follows function in Perfektion!

Wie es sich für einen reinrassigen Made in Japan Wobbler gehört, ist die Banane selbstverständlich mit stabilen Sprengringen, zwei hochwertigen Drillingen und einem werkseitig vormontierten Snap bestückt. Den Snap könnt ihr übrigens ruhigen Gewissens verwenden. Der ist qualitativ auf PB-Niveau und immer passend zur Größe des Bent Minnows im Lieferumfang enthalten.

Farben & Dekore

Meine Highlights im Bent Minnow Line-up

  • Bent Minnow Farbe / Dekor: T 06
  • Bent Minnow Farbe / Dekor: S 76
  • Bent Minnow Farbe / Dekor: PH 46
  • Bent Minnow Farbe / Dekor: L 16
  • Bent Minnow Farbe / Dekor: H 09

O.S.P Bent Minnow – Farben & Dekore

In puncto Farben geht es auf dem für Japan-Wobbler ebenfalls gewohnt gehobenen Niveau weiter. Je nach Länge stehen pro Modell zwischen 12 bis 14 Dekore zur Auswahl. Die Farbpalette enthält vom aggressiven Giftgrün bis zum dezenten Clear-white so ziemlich alles, was sich irgendwie fängig präsentieren lässt.

Persönlich bin ich zwar der Meinung, dass die Farbe beim Topwater-Angeln eine eher untergeordnete Rolle spielt, ein paar Lieblingsdekore muss ich an dieser Stelle aber trotzdem gesondert erwähnen. Nicht weil sie besser Fangen, sondern weil sie einfach geiler aussehen. Das Auge angelt schließlich mit. Meine Bent Minnow Favoriten:

  • L 16
  • S 76
  • T 06
  • H 09
  • PH 46

Tipp: Falls ihr auf der Suche nach der kompletten Farbpalette seid, solltet ihr euch unbedingt auf beiden O.S.P Webseiten umsehen: osp.net & osp-lures.com. Die SW-Version und die Nummer zwei von meiner Favoritenliste (L 05) gibt‘s beispielsweise nur auf der www.osp-lures.com Webseite zu bestaunen.

Köderführung & Laufverhalten

O.S.P Bent Minnow – Dead sticking, Soft twitch, Steady retrieve

O.S.P Bent Minnow - Köderführung & Laufverhalten

O.S.P Bent Minnow - Köderführung & Laufverhalten

Kommen wir zum vermeintlich größten Hemmschuh, bzw. der häufigste Frage rund um den Bent Minnow: Wie wird er „richtig“ geführt? Spoiler: Es ist viel einfacher, als viele denken! Er funktioniert nämlich exakt so, wie es auf der O.S.P Webseite beschrieben, und in diversen Videos zur Köderführung gezeigt wird.

Grundsätzlich solltet ihr bedenken, dass der Bent Minnow kein High Speed Bait ist, der durch pure Einholgeschwindigkeit Reaction Strikes provoziert. Frei nach dem Motto „In der Ruhe liegt die Kraft“, imitiert der Bent Minnow bei langsamer Köderführung eher einen sterbenden Beutefisch, dem durch dezente Twitches über die Rutenspitze die letzten Zuckungen vor dem Exodus entlockt werden.

Die 4 fängigsten Arten der Köderführung / Köderpräsentation

O.S.P Bent Minnow - Köderführung und Laufverhalten

O.S.P Bent Minnow - Köderführung und Laufverhalten

Dead sticking (Topwater)

Eine der einfachsten und zugleich nervenaufreibensten Arten, den Bent Minnow Topwater zu präsentieren! Auswerfen, ein bis zwei Micro-Zupfer und dann für 5 bis 10 Sekunden auf der Wasseroberfläche liegen lassen. Passiert nichts, zum nächsten Zupfer ansetzen und das Spiel beginnt von vorne.

Funktioniert beim Barschangeln wesentlich besser, als beim Rapfenangeln. Setzt am besten die Polbrille auf und schaut, was sich neben und unter dem Bent Minnow so abspielt. Teilweise kann man die Barsch sprichwörtlich Grübeln sehen, bevor dann doch die Neugier siegt und zum Angriff geblasen wird.

Soft twitch (Topwater & Sub-surface)

Beim Soft twitchen wird der Bent Minnow ausgeworfen und mit leichten Twitches über die Rutenspitze oder Rolle animiert. Wichtig ist hierbei nur, dass der Wobbler nach jedem Twitch ganz kurz zur Ruhe kommt. Wird er dann nämlich erneut angetwitcht, schlägt die Bananen-Bauform zu und lässt den Bent Minnow entweder kurz abtauchen oder mit dem Kopf voran durch die Wasseroberfläche schießen – macht Mega-Gaudi!

Continuous twitch (Sub-surface & Topwater)

Continuous twitch bedeutet nichts anderes, als dass ihr den Bent Minnow wie beim Softtwitching führt, ihm aber keine Ruhepause gönnt. Intensität und Intervall sollten hierbei kontinuierlich verändert werden und resultieren im meiner Meinung nach fängigsten Laufverhalten. Funktioniert naturgemäß sehr gut beim Barschangeln, Rapfen scheinen diese Art der Köderführung besonders beim 106 Millimeter langen Bent Minnow zu mögen und knallen wie die Gaskranken rein – Rute festhalten, scheppert richtig!

Steady retrieve (Sub-surface)

Steady retrieve; monotones, mit gleichbleibender Geschwindigkeit Einholen. Obwohl ich diese langweilige Methode schon fast verachtenswert öde finde, punktet der Bent Minnow auch hier hin und wieder. Leiert ihn aber nicht all zu schnell ein, sonst dreht sich der Köder permanent um die eigene Achse. Also einen Gang runter schalten und einfach mal testen, ob eure Fisch drauf abfahren. Ich persönlich fische den Bent Minnow so eher unbewusst als Bewusst.

O.S.P Bent Minnow kaufen

O.S.P. Bent Minnow kaufen

O.S.P. Bent Minnow kaufen

Topwater-Angeln heißt in meiner Welt „Spaß“ und „Auch mal etwas anderes probieren!“. Der O.S.P Bent Minnow bietet beides und kann zum faieren Preis bei Angelsport Moritz in Nauen (kein Versand, nur Stationärhandel!) eingetütet werden. Apropos Nauen & Topwater: Da fälllt mir gerade ein, dass ich euch noch die Review zum Jackall Riser Bait 008 schuldig bin. Der Testbericht folgt, sobald meine MH Casting komplett ist. Stay tuned!