Gestern war ein schöner Tag. Zwar hindernisreich, aber dafür außerordentlich erfolgreich! Betrachtet man die recht mickrig anmutende Fangstatistik und vergleicht die Anzahl der rund 3 Dutzend Barsche + einen Rapfen mit der aus dem letzten Jahr, so mag das auf den ersten Blick nicht nicht sonderlich fett erscheinen. Das eigentlich Interessante daran war, dass es a) der mit Abstand frequenzreichste Ausflug seit über 8 Monaten war, und b) der Barsch schon jetzt so nah im Uferbereich steht, dass ich erstmal 30 Euro versenken musste, um der Saubande auf die Schliche zu kommen. Ehre wem Ehre gebührt! Als erstes verabschieden wir uns in tiefer Trauer von meinen vier 3 Komma 5 Gramm schweren Tiemco PDL Mini Rubber Jigs. War schön mit euch – heul.

Tiemco B.F.S Series - PDL Mini Rubber Jig / 3.5 Gramm, Tungsten, FECO

Tiemco B.F.S Series - PDL Mini Rubber Jig / 3.5 Gramm, Tungsten, FECO

Ihr fragt euch sicherlich wie man so dämlich sein kann, gleich 4 Mal edelstes BFS Tackle am Stück zu versenken. Die Antwort ist einfach. Der dreiarmige Krautschutz ist einfach nicht für’s Heavy Cover gemacht und aufgeben kam zu diesem Zeitpunkt nicht in Frage. Ich bin seit Tagen auf der Suche nach dem Barsch. Die regulären Frühjahrsspots sind wie leer gefegt. Null, nichts, nicht mal eine Brasse auf 2 Inch Gummi ging. Wer dann den Trupp findet und die Rute ins Korn schmeißt, nur weil man über aufkeimenden Seerosenfeldern und unter haushoch überhängenden Bäumen fischen muss, dem ist nicht zu helfen.

Die Barsche stehen selbst in den Abendstunden noch wie festgenagelt im Gestrüpp. Sie dort rauszuzaubern bedarf einer angepassten Strategie. Da die 2,5 Inch langen Composite Twins von Nories und der Tiemco PDL Rubber Jig in Reichweite lagen, wurden sie ohne zu überlegen angeknöpert. Das 3,5 Gramm schwere Tungsten-Compound Köpfchen wird um den Schaft herum von vielen kurzen und 4 besonders langen Silikon-Fransen umhüllt.

Platzdeckchen

Platzdeckchen

Schlägt der Skirted Jig ein, fächert das Röckchen langsam auf und bildet ein wunderschönes Platzdeckchen unter Wasser. Der Twin Craw Trailer in der Farbe “Numa Ebi” steht währenddessen kerzengerade nach oben und winkt mit den Scheren in typischer Abwehrhaltung. Sieht richtig gut aus! Hier die Details zum Jig.

Tiemco Bait Finesse Special PDL Mini Rubber 3,5gr
Material (Head) Tungsten
Kopfform Football
Haken / Öse Größe #2
Öse im 60° Winkel angebracht
Material (Skirt) Silikon
Farbe Tenaga
Weedguard Kunststoff, geeignet für leichtes Cover
FECO Label ja
Preis ca. 7,50€
Der Tiemco Mini Rubber Jig ist in den Gewichtsklassen 1,8 / 2,5 / 2,7 / 3,5 und 5,0 Gramm bei Camo Tackle erhältlich. Den Nories Composite Twin bekommt ihr ebenfalls dort ;)

Da hocke ich nun mit meinem S.W.O.R.D. in der Hand auf einem Baum im Potsdamer Havelsaum und frage mich ob die 30 Taler sinnvoll angelegt waren? Egal, die Havel nimmt die Havel gibt. Eine Alternative muss her – sofort! In solch einem Moment wünschte ich mir die Zeit um 20 Jahre nach vorne spulen zu können. Tacklelieferung per Drohne direkt bis zum Spot – träumt. Weitaus weniger traumhaft gestaltet sich der Blick in meine vollgestopfte 3080. Weit und breit kein Skirted Jig mit 2 bis 4 Gramm Gewicht. Da hilft nur eins, improvisieren!

Beim graben entdeckte ich 3 Päckchen Little Spider von Keitech. Damit war das Problem mit dem Gummi + Skirt gelöst. Fehlt nur noch ein passender Jig. Im besten Fall ein Shaky Head. Möööp, die liegen zuhause. Gut, dann halt die DECOY Nail Bomb VJ-71. Die liegen hier tonnenweise in allen Hakengrößen und Gewichtsklassen rum. Not macht erfinderisch!

Quick & Skirty – Skirted Jigs selbstgemacht

Ob ihr euch zum nachbauen auf einen Baum setzt ist euch überlassen. Ich habe mir den nächstgelegenen Steg gesucht und ein paar Mal auf den Auslöser gedrückt. Wie ich euch kenne hat’s eh schon klick gemacht. Nichtsdestotrotz hier die Bild gewordenen Regieanweisungen.

Quick and Skirty - Skirted Jigs selbstgemacht

In Summe kostet euch der Quick & Skirty Jig samt Trailer ca. 3 Euro pro Stück. Ist zwar längst nicht so schön anzusehen wie der PDL Rubber Jig, funktioniert hat er dank der im Heck versenkten Hakenspitze trotzdem. Achtet bei der Montage darauf den Wiederhaken richtig ins Fleisch zu jagen. So kann sich der Skirty problemlos durch’s Unterholz hangeln und stellt sich bei Bodenkontakt aufrecht hin. Die Hakenöse der Nail Bomb sitzt fast perfekt ausgerichtet am Kopf. Snap rein und los geht’s.

Es kann gar nicht oft genug wiederholt werden: Lagert den Little Spider immer in der Originalverpackung! Längerer Kontakt mit anderen Gummiködern oder ungeeigneten Plastikboxen ist nicht ratsam. Was er zwischen die Tentakel bekommt, lässt er nicht mehr los / zerfällt in Einzelteile!

Soweit so gut. Die nächsten 2 Stunden habe ich größtenteils damit verbracht mich von Baum zu Baum zu schwingen und primitive Laute von mir zu gegeben. Eine Passantin war so nett und hat mir eine Banane geschenkt. Was dann passiert ist verrate ich euch im zweiten Teil. Als Anheizer sei so viel verraten als das ich mich erstmalig und etwas ausführlicher zum Blank der S.W.O.R.D. Custom Shobu Nagai in 6.6ft äußern werde. Wer Bock hat kann sich vor ab auf zenruten.bplaced.net über den Mythos Vollkarbon-Blank informieren oder / und einfach mal bei Meister Nurgle vorbei schauen.

Bevor ich mit dem 2. Teil anfange, möchte ich von euch wissen warum der Barsch derzeit so hart im Busch steht! Ich hätte da zwar eine Idee, möchte aber gerne eure Einschätzung dazu hören. Ab 5 Kommentare fange ich an mich an den nächsten Teil zu machen. Habt einen schönen „Tag der Arbeit“ – Stay tuned!

Tag der Arbeit

Tag der Arbeit