Wer kennt es nicht – aus der Kindheit oder von den eigenen Kindern, das geliebte Playmobil in allen nur denkbaren und undenkbaren Formen, Farben, Ausführungen?! Und es wird detaillierter, kleinteiliger und für manch erwachsenen Finger kaum noch handle, bzw. spielbar – Das ist quasi Finesse der ganz besonderen Art! Finesse dieser Art war auch für mich der Rutentest zur Tailwalk Del Sol C632L SP, mein Gott welch cooler Name. Klingt irgendwie für mich mehr spanisch als japanisch. Und das soll ja ihr Geburtsland sein, Japan, also schon mal den ersten Berührungspunkt ausgemacht. Puuh… Da ich kein Freund von Markenfetischismus bin, werde ich in den folgenden Zeilen bewusst auf Markennamen und Köderbezeichnungen verzichten – soll es doch ein Rutentest sein, der schlichtweg und einfach dem Leser, Dir, euch ein grobes Bild meiner bescheidenen Ersterfahrung zur sagenumwogenen Japan-Rute geben. Und hier kommt er, mein Test. Vielleicht etwas anders als erwartet (…)

Die BFS Special Edition für Jigs & Rigs mit 5 bis 7 Gramm!

Die BFS Special Edition für Jigs & Rigs mit 5 bis 7 Gramm!

Tailwalk C632L – Der erste Eindruck

Erster Eindruck nach dem Auspacken – chic. Irgendwie hatte ich nach dem vorangegangenen Informationsfluss aus dem Internet etwas anderes erwartet. Etwas hochglanz lackiertes. Etwas besonderes. Schwarzer Kork beipielsweise hätte mich von den Socken gehauen. Statt dessen ein handelsüblicher Duplon-Griff, Kunststoff den ich nicht sehr mag. Carbon-Look – mag ich noch weniger. Mattlackierung, rot-bräunlich schimmernder Blank, kupferfarbene Abschlüsse, designtechnisch puristisch, cool, chic. Verarbeitungstechnisch super. Alles sieht, und vor allem fühlt sich absolut hochwertig verarbeitet an. Dazu das enorme Leichtgewicht. Sensible Spitze. Straff wirkender Blank. Schnell ans Wasser!

Testgewässer: Vereins-See & Dortmund-Ems-Kanal

Testgewässer sollen ein Vereins-See und der mir sehr geläufige Dortmund-Ems-Kanal sein. Pegelschwankungen habe ich nicht zu befürchten. Weitwurfakrobatik an den sehr steilen Uferzonen des Sees oder der Spundwand am Kanal sind nicht erforderlich, und außer dem unbeständigen Luftdruck steht somit einem Testfischen nichts entgegen. Köder sind in der ersten Strecke ausschließlich Jigs und Rigs unter 7 Gramm.

Bait Finesse Rute Tailwalk DEL SOL Special Edition C632L im Test

Bait Finesse Rute Tailwalk DEL SOL Special Edition C632L im Test

Das Handling am Wasser begeistert mehr als mein erstes Unboxing zuhause – der Fuji Rollenhalter fasst die kleine Multi perfekt. Mit dem Trigger in Abschusshaltung liegt die Combo ausgewogen ultralight in der Hand. Das gefällt mir. Geflecht und Fluo gleiten nahtlos durch die Fuji SIC Guides. Der hochsensible Blank gibt perfekte Rückmeldung über jeden noch so kleinen Zupfer am anderen Ende der Schnur und schnell sind die ersten Drilleigenschaften von halbstarken Barschen als durchweg positiv und actionreich zu beschreiben. Die Dropshot-Montage stellt sich als hervorragende Finesse Disziplin dar und ich führe die 5 bis 7 Gramm gefühlvoll und platziert. Perfekt.

Sensibler geht kaum!

Jigs unterhalb der 5 Gramm bedürfen sicherlich einer feiner justierbaren Multitechnik, aber die Minijigs um 5 Gramm ziehen ordentlich Schnur durch die feine Beringung. Dass der Jigkopf in Slomotion am Grund in eine Erdspalte hienein rutscht ist prinzipiell als ehr unpraktisch anzusehen, jedoch dieses so deutlich an der am Triggergriff ausgesparten direkten Blankstelle mit dem Finger zu verfolgen ist mega cool. Sensibler geht kaum. Ob mit erhobener Spitze und DS-System oder Minijigs gefaulenzt durch die Kanalmitte geschlenzt, die Tailwalk Del Sol C632L SP beweist hierbei echtes Naturtalent. Echte Naturfreude würde ich sogar sagen, denn das Fischen mit dieser finessen Ausstattung zaubert jedem Angler wohl ein breites Grinsen ins Gesicht, wenn der Wurf mit der Multi so understatement von der Hand geht und selbst die kleinstgetigerten mit einem so deutlich spürbaren Ruck in die Rute knallen, als wäre ein 70er Zetti eingestiegen. Ich freu mich noch beim Schreiben.

Test bestanden! Barschangerln mit der DEL SOL Special Edition

Test bestanden! Barschangerln mit der DEL SOL Special Edition

Fazit am Kanal

Finesse ist mit dieser hochwertigen Rute keine Zauberei sondern grundsolides Angeln. Dropshot ist mit der sensiblen Rute ein echtes Erlebnis, auch wenn die Länge der Rute hier selbstverständlich länger sein dürfte. Für die Kanalfischerei an der Uferböschung oder Spundwand eine gelungene Alternative zur gewohnten Finesse Combo á la Skeletor oder ähnliche Baureihen ;-) Und trotzdem fehlt mir der Kork. Aähnlich wie beim Playmobil früher mir der Sportangler gefehlt hat – mittlerweile gibt es ihn ja zu spielen. Gott sei Dank sind wir Männer und niemals zu alt für irgendwas.

Wenn mich jemand fragt, ob ich eine Kampfsportart kann, so antworte ich meist etwas provokant „ich weiß es nicht genau“, aber es wäre mir ja offensichtlich zu zutrauen. Genauso geht es mir bei der C632L SP – ich bin mir nicht sicher ob sie den Kampfsport beherrscht, aber ich traue es ihr absolut zu. Fische jenseits der Zwei-Pfundmarke blieben mir leider während des Testzeitraumes verwährt.

Mini-Jigs am Vereins-See

Das Werfen von 5 Gramm Mini-Jigs am Vereins-See stellte sich als sehr spannende Stationionär-Alternative dar. Die Köderführung bei schlammigen Grund ist dermaßen sensibel ausgefallen, dass ich die eingebüßten Meter beim Auswerfen gerne in Kauf genommen habe. Auch hier konnte ich beherzt aus dem Handgelenk die Köder raus twitchen und brauche den Einhandwurf unter Ästen und Büschen wohl nicht näher ausloben. Die Vollblut Asiatin punktet hier klar durch das geringe Eigengewicht und das super geschmeidige Herausbringen der Finesse-Baits – der ultrafeinen Köder. Ultrafeiner Spaß inklusive. Kleine Wobbler huschen dezent in anvisierte Spotnähe und ich denke mit etwas Übung sind hier perfekte Zielwürfe Normalität. Das klassische Twitchen eben solcher Köder birgt ebenfalls Suchtgefahr. Die kleine Miss Special Edition lässt sich auch hier nicht lumpen und meistert diese weitere Disziplin mit Bravour.

Multitalent im Finesse Bereich - Die C632L Baitcaster von Tailwalk

Multitalent im Finesse Bereich - Die C632L Baitcaster von Tailwalk

Multitalent im Finesse Bereich

Die Del Sol C632L SP: Preisleistung perfekt, Design Geschmackssache und meiner Meinung nach ein echtes Multitalent im Finesse Bereich unter den hier getesteten Bedingungen. Somit geht eine fisch- und erfahrungsbringende Testwoche mit nur einer Frage in die Zielgeraden ein: Ist die japanische Baitcaster Finesse tauglich? Ich antworte mit einem sehr klaren: Yes, Tailwalk Del Sol C632L SP – let‘s walk together! Hier noch flink die technischen Details der C632L im Überblick und damit verabschiede ich mich von euch. Tight Lines, Dany ;)

Del SOL Länge Wurfgewicht Schnurklasse
SP S632ML 1,91m 1,8 – 14gr 4 – 12 lbs
SP S672MH 2,01m 3,5 – 28gr 8 – 20 lbs
SP C632L 1,91m 3,5 – 7gr 6 – 12 lbs
SP C632ML 1,91m 3,5 – 14gr 8 – 16 lbs
SP C601H 1,83m 14 – 42gr 10 – 25 lbs

Mehr Testberichte über Angelruten

Wenn Du abseits der DEL SOL Rute nach weiteren Testberichten über Angelruten suchst, bist du hier richtig: Angelruten im Test. Stay tuned!