VanFook DS-21WR im Test

Auf der Suche nach einem starken Einzelhaken mit Krautschutz bin ich vor ca. einer Woche über den VanFook DS-21 WR gestolpert. Da der japansiche Drop Shot Haken alles mit bringt, wonach ich gesucht habe und VanFook-Haken in Schland noch immer ein Nischendasein fristen, […]

Auf der Suche nach einem starken Einzelhaken mit Krautschutz bin ich vor ca. einer Woche über den VanFook DS-21 WR gestolpert. Da der japansiche Drop Shot Haken alles mit bringt, wonach ich gesucht habe und VanFook-Haken in Schland noch immer ein Nischendasein fristen, wurde im Onlineshop von Fabian zugeschlagen. Freitag bestellt, Montag geliefert und heute schon im Blog. Vorhang auf für den roten Drop Shot Teufel aus Fernost – Der VanFook DS-21 WR (WeedGuard, Red).

  • VanFook DS-21WR Dropshot Haken mit Krautschutz

Entgegen allen Erwartungen findet man auf der VanFook Webseite einmalig für eine JDM-Webseite fast alle Informationen in geordneter Form. Der DS-21 WR ist ein klassischer Drop Shot Haken mit großem Bogen, kurzem Schenkel und einem klitzekleinen, leicht angeschrägten Öhr. Die mit einem Widerhaken versehene Spitze ist exakt horizontal ausgerichtet, sofern der Haken richtig ans Dop Shot Rig gebunden wird.

Wie auf der 4 Haken fassenden Verpackung geschrieben steht, ist der rot lackierte DS-21 WR extrem scharf, und der seitlich abgeflachte Draht nur schwer zu verbiegen. Die Dicke des verwendeten Materials beträgt 0,66mm und verleiht dem VanFook samt Krautschutz ein Gesamtgewicht von nur 0,16 Gramm bei einer 2er Hakengröße.

Der 2-armige Kunststoffkrautschutz wurde direkt auf den Schenkel gewickelt und sitzt bombenfest! Für die Angelei im Heavy Cover sind die beiden Ärmchen nicht ausgelegt, aber stabil genug um die Finesse Rigs weedless durch die leichte Unterwasserfauna zu zupfen.

Mit 3,95 € pro Verpackung ist der VanVook Drop Shot Haken sicherlich kein Schnäppchen, aber aber zumindest einen Versuch wert. Wie sich der DS-21 WR auf lange Sicht schlägt, und ob er überhaupt am Drop Shot Rig zum Einsatz kommt erfahrt ihr in den folgenden Beiträgen. Wer es nicht abwarten kann und den von Kazuto Yamamoto entwickelten Haken selbst testen möchte, findet ihn im Nippon-Tackle Onlineshop. Stay tuned!