Das war ein Tag der Superlative, und deshalb unterbreche ich das Nachtprogramm für eine kurze Sondermeldung. Um 4 aufgestanden und bis 14 Uhr programmiert. Von 14 Uhr bis 16 Uhr 30 erfolgreich einen Virus vom Rechner entfernt – mal wieder. Von 16:30 bis 20:15 4 1/2GB Bildmaterial für die nächsten Beiträge im Blog geknipst – zwischen den Regenschauern. Von 20 Uhr 15 bis 20 Uhr 19 die Rute samt nagelneuem Flash J ins Wasser gehalten und die Havel spuckt mir beim 2. Zupfer einen Zander entgegen, der ein paar Zentimeter vor der (…)

Catch the dream! Ich bin erstmal einfach nur froh, dass der Akku durchgehalten hat und glücklicherweise ein paar Passanten am Start waren, denen der Regen nichts ausgemacht hat. Das Rohmaterial der Bilder war leider so bescheiden, dass ich Mühe hatte überhaupt was brauchbares rauszuholen. In Anlehnung an den viel zu langen Bart ist das ruppige drumherum entstanden. Mehr war nicht drin.

Zander, Potsdam Havel - Ging nicht besser Sorry

Zander, Potsdam Havel - Ging nicht besser Sorry

Rute: Tailwalk Muddy Walker S762M
Rolle: Quantum Smoke SL30PTI
Schnur: Stroft GTP R Grau, Typ 1
Gummiköder: Fish Arrow Flash-J 4, Farbe #22

Rute und Schnur hatten wenig Probleme den Zander an Land zu holen. Einzig die Smoke macht mir Sorgen! Wie schon im Unboxing Artikel vermutet, ist die Bremse viel zu grob gerastert. Der Drill dauerte zwar nur wenige Minuten, aber anfangs hatte ich enorme Schwierigkeiten auf die Kopfstöße und Fluchten wohl dosiert zu reagieren.

Gefühlt gibt’s bei der SL30PTI nur „Bremse zu“ oder „Bremse auf“. Mit etwas Gefühl und dem Finger an der Spule hat es dann aber doch geklappt. Gebissen hat der Bursche übrigens direkt in Ufernähe im ca. 2 m tiefen und sehr klaren Wasser. Der Flash-J ging dabei am leicht unterdimensionierten 7 Gramm Jigkopf auf die Reise.

An dieser Stelle noch tausend Dank an den unbekannten Fotografen und Fabian von Nippon Tackle. Die Testmuster der neuen 2012er Flash-J Farben (#22, #23, #24) sind eine Punktlandung und finden definitiv den Weg in’s digitale Einkaufskörbchen. Dem Fish Arrow Softbait spendiere ich in den nächsten Tagen noch einen würdigen Platz im Blog. Fotos habe ich ja jetzt genug. Kommt gut in die Wanduhr! Seppl und ich fahren Samstag mit dem Light / Ultra-Light Tackle aufn Teich und gucken wo die Barsche stehen. Stay tuned!