Das ZipBaits MAG-Drive System

In der heutigen Knowledge Session gehen wir der Frage auf den Grund, wie das patentierte MAG-Drive Gewichtsverlagerungssystem in den japanischen High-End Wobblern der Marke ZipBaits eigentlich funktioniert und welche Vor- und Nachteile sich daraus ergeben.

ZipBaits MAG-Drive. Gewichtsverlagerungssystem im Detail erklärt

ZipBaits MAG-Drive. Gewichtsverlagerungssystem im Detail erklärt

  1. ZipBaits Wobbler: Das MAG-Drive Gewichtsverlagerungssystem
  2. Aufbau & Funktionsweise
  3. Vorteile & Nachteile
  4. Top-5 ZipBaits Wobbler mit MAG-Drive System

Gewichtsverlagerungssysteme werden in modernen Wobblern seit den Neunzigerjahren verbaut. Sinn und Zweck dieses Features besteht darin, den Kunstköder durch eine simple Schwerpunktverlagerung in eine strömungsoptimierte Position während der Flupghase zu bringen und ihn schlussendlich wesentlich weiter werfen zu können.

Schaut man sich beispielsweise einen Wobbler mit besonders langer oder breiter Tauchschaufel an, wird schon auf den ersten Blick klar, dass der Schwerpunkt besser im stomlinienförmig geschnittenen Hinterteil liegen, respektive der Wobbler mit dem Hinterteil voran durch die Luft fliegen sollte, um einen halbwegs passabelen CW-Wert zu erreichen.

Die Konstruktionsweise integrierter Gewichtsverlagerungssysteme unterscheidet sich von Hersteller zu Hersteller, von Modell zu Modell, von Preisklasse zu Preisklasse. Sie reicht von einfachen Führungskanälen mit frei beweglichen Bleikugeln bis hin zu komplexen Lösungen aus unterschiedlichsten Materialien.

Eines dieser komplexeren und zugleich besonders clever konstruierten Gewichtsverlagerungssysteme steck in fast jedem ZipBaits Wobbler und hört auf die Bezeichnung ZipBaits MAG-Drive bzw. Super High Balanced Weight Transfer System (alte Bezeichnung).

Aufbau & Funktionsweise

Super High Balanced Weight Transfer System

ZipBaits MAG-Drive - Aufbau & Funktionsweise im Querschnittsmodell

ZipBaits MAG-Drive - Aufbau & Funktionsweise im Querschnittsmodell

Im Gegensatz zu allen anderen Marktteilnehmern, haben die ZipBaits Entwickler nicht einfach nur beim Banknachbarn abgekupfert, sondern die kreativen Köpfe zusammengesteckt und ein von Grund auf neu konzipiertes Gewichtsverlagerungssystem erschaffen.

Das Konzept ist so genial, dass sich davon selbst Megabass mit dem LBO Weight Transfer System im DIVE ELBO und DAIWA im Double Clutch hat inspirieren lassen. Gut kopiert ist aber nur halb gewonnen.

Im Detail unterscheidet sich das patentierte ZipBaits MAG-Drive System wesentlich von denen der Mitbewerber. Zum einen kommen bei ZipBaits unterschiedliche Materialien für die einzelnen Komponenten zum Einsatz. Zum anderen wird das Gewicht im vorderen Bereich des Wobblers durch ein Magnet fixiert und rutscht somit nicht unkontolliert bei der kleinsten Bewegung vor und zurück.

Die Komponenten

  • Schaft / Führungsschiene aus Aluminium
  • Gummistopper hinen
  • Stahlplättchen vorne
  • Distanzscheibe vorne
  • beweglicher MZ-19 Zylinder (Tungsten-/Wolframlegierung)
  • fixiertes Neodym Magnet am MZ-19 Gewicht

Je nach Größe des Wobblers fällt die Führungsschiene aus Aluminium unterschiedlich lang aus. Das kompakte MAG-Drive Gewichtsverlagerungssystem passt dadurch sogar in den nur 40 Millimeter langen Khamsin Tiny und ZipBaits Rigge Flat 45S!

Am hinteren Ende der Führungssxhiene befindet sich ein fest verbauter Gummistopper. Der Stopper fungiert in erster Linie als „Knautschzone“ und sorgt gleichzeitig dafür, dass das Tungsten-Gewicht bei aggressiver Köderführung möglichst leise im hinteren Bereich des Wobbler auftrifft.

Stahlplättchen und Distanzscheibe sorgen in Kombination mit dem MZ-19 Tungsten-Gewicht plus Magnet für die Fixierung des Zylinders. Erst wenn die Anziehungskräfte zwischen Stahlplättchen und Magnet überwunden sind – während des Auswurfs oder bei aggressiver Köderführung – lösst sich das Gewicht und gleitet auf der Schiene nach hinten.

Triff der Wobbler auf der Wasseroberfläche auf, bewegt sich das Gewicht schon nach der ersten Kurbelumdrehung in Richtung Kopfpartie und wird dort wiederum durch die Anziehungskraft gegenüber dem Stahlplättchen „festgehalten“. Thats all!

Die Aktivierungsbestätigung des MAG-Drive Systems

Da das MAG-Drive System in so ziemlich jedem aktuellen ZipBaits Minnow, Shad oder Crankbait steckt, variiert auch die Größe der einzelnen Komponenten (Magnet, Tungsten-Gewicht, Distanzscheibe, Laufschiene) proportional zur Größe des Wobblers. Je nach Modell ist daher ein unterschiedlich hoher Kraftaufwand notwendig, um das Weitwurfsystem zu aktivieren.

Wenn also jeder Meter Wurfweite zählt, empfiehlt sich der klassische Überkopfwurf als das Mittel der Wahl. Die akkustische Aktivierungsbestätigung erhältst Du durch einen deutlich hörbaren Knall – der ausgelöst wird, sobald sich das MZ-19 Gewicht vom Neodym Magnet löst und in den hinteren Bereich des Wobblers schießt.

Vorteile & Nachteile

  • mehr Wurfweite durch bessere Flug-/Weitwurfeigenschaften
  • variables Laufverhalten bei unterschiedlich harter Köderführung
  • lautloses Gewichtsverlagerungssystem ohne Rasseln / Murmeln
  • hochwertig verarbeitet, langlebig, technisch State of the Art
  • Wobbler mit MAG-Drive System sind deutlich kostenintensiver

Meine Top-5 ZipBaits Wobbler mit MAG-Drive System

Meine Top-5 ZipBaits Wobbler mit MAG-Drive System

Meine Top-5 ZipBaits Wobbler mit MAG-Drive System

Als „hauptberuflicher“ Barschangler sind die Modelle Trick Shad, Rigge und Khamsin praktisch Pflichtbestandteil eines gut sortierten Kunstköderportfolios. Mit dem B-Switcher Crankbait habe ich auf Grund der recht monotonen Köderführung so meine Probleme. Fängt zwar wie Bolle, macht aber nicht so wirklich Bock. Den Orbit 110 SP bitte nie ohne bissfestes Vorfach fischen – Hechtmagnet!

  • ZipBaits Trick Shad (Shad)
  • ZipBaits Rigge (Minnow)
  • ZipBaits Orbit (Minnow)
  • ZipBaits Khamsin (Shad)
  • ZipBaits B-Switcher (Crankbait)

Meine Top five und gefühlte Tausend andere ZipBaits Wobbler gibt’s im Nippon-Tackle Candy Shop. Falls Du noch einen Moment Zeit hast, dann wirf mir bitte deine fünf Lieblingswobbler von ZipBaits in die Kommentare. Stay tuned!